> Seitenübersicht
> Erratische Architekturkritik
> disclaimer
> Kritik der Oberfläche
> Schilder und Markierungen

Das Hakenkreuz als umsatzfördernde Maßnahme


Tatsächlich sind gewisse asiatische Lebensmittel mit einem linksdrehenden Hakenkreuz gekennzeichnet, was bedeutet: Die entsprechenden Produkte sind strikt vegetarisch und von strenggläubigen Buddhisten bedenkenlos zu verwenden. Folgerichtig finden sich solche Kennzeichnungen auch an Geschäften, die dergleichen verkaufen.

Neben der Verwendung der Swastika als Symbol des Wohlergehens, der Reinheit und des Glücks verbreitete sich das Hakenkreuz in Asien Ende der 1990er auch als Marketingelement unter direkter Bezugnahme auf die Person Adolf Hitlers und das "Dritte Reich".

Die hier gezeigten Lokale, Speisegaststätten, Clubs und Cocktailbars sind nach Aussagen der Betreiber keine "Nazischuppen". Stattdessen gaben diesie an, sich von Namensgebung und Gestaltung der Außenwerbung Wettbewerbsvorteile zu versprechen. Ein kritisches Bewusstsein für die historischen Zusammenhänge existiert offenbar nicht. Viele dieser Lokale haben – meist nach "internationaler Kritik", also nach der Berichterstattung westlicher Medien, aber auch nach Protesten von Touristen – Namensänderungen vorgenommen.
EAK2010101
BGS3118
Drei Beispiele aus Seoul/Südkorea 2005
"HITLERs' CROSS", Mumbai (vormals Bombay) Indien 2006. Das Lokal wurde inzwischen umbenannt.
"Café Hitler"

Tamsui/Taiwan 2006, inzwischen geschlossen
Die erste, quasi originale "Hitler Techno Bar & Cocktail show" in Seoul/Südkorea, die sowohl den asiatischen Boom als auch die Kehrtwende auslöste (beide Bilder von 2001).

Der Besitzer veröffentlichte, nachdem es ständig zu Auseinandersetzungen mit westlichen Touristen gekommen war, zunächst folgende Erklärung in Form einer Plakette in Koreanisch und Englisch: "Dear foreign customers, I am the owner of 'Adolph Hitler Bar'. I've been snubbed by some foreign customers ever since I opened a cocktail bar named "Hitler". But I couldn't answer their questions nor explain my thoughts because of the difficulties of different languages. I'd like to say that I don't believe that Hitler was a good person either. I can totally understand why foreigners are upset. I've learned his brutalities against the peace of the world from books, TV and movies. As you know, Korean had a similar situation with Japan during WW2. I have upsetting feelings about what Japanese did to Korean as well, If I saw a bar name 'HiroHitto' in other countries, I should feel the same way. I am not a Nazi, the bar name came out at a meeting with interior designer. We just wanted a name that can be related to or represent Germany, easy to remember and easy to design the interior with. We couldn't think about the history point of view when picking the name. The name 'Hitler' was totally meaningless, it was nothing more than a material for the business. I feel shame and I'd like to make a sincere apology for using the name without being able to consider how foreigners might feel." Mr. Hong änderte den Namen der Bar zunächst in "Ditler" und später in "Caesar".
Schaufensterdekoration mit "Reichsadler", Hakenkreuz und "Eisernem Kreuz"

Tokio/Japan 2002

Ein hakenkreuzförmiger Gegenstand, der ebenfalls der Verkaufsförderung dient, bei dem es sich allerdings nicht um ein Schild handelt, findet sich > hier.
Es ist bekannt, dass in Südamerika der Name "Hitler" einen dezidiert positiven Beiklang haben kann, eine Tatsache, die ganz und gar nicht im Widerspruch zu einer Werbewirksamkeit steht, auf die der Betreiber der hier links gezeigten "TAQUERIA HITLER" mglchws spekulierte.

Guatemala 1995
Ob ähnliche Überlegungen bei der Namensgebung von "Adolf's Snack" eine Rolle spielten, konnte bisher nicht verifiziert werden.

Brandenburg 2002
> Das Hakenkreuz als umsatzfördernde Maßnahme (nach oben)
> Schilder und Markierungen
> Kritik der Oberfläche
> Fassaden
> Gespenster
> Muster und Mäander
> Erratische Architekturkritik
> Territorial- und Sicherheitsarchitektur
> Ruinen und Ruinenwert-Theorie
> Gräber und Grabmale
> Scientia Umbrarum – Schattenprojektion
> Simulationen
> Hakenkreuze am Bau

> Wege zu Gott
Erratik Institut Berlin > Home
> Einführung in die Allgemeine Erratik

> Forschungsgruppe Materialermüdung
> Erratische Naturkritik
> Erratische Hubschrauberforschung
> Psychogeografie, Psychohistorie, Tiefenpsychotopologie
> Medienbeobachtung
> Erratische Weltaufklärungsarbeit
> Nicht lieferbare Titel
> Erratik Institut Jena