> Seitenübersicht
> Erratische Architekturkritik
> Kritik der Oberfläche
> Fassaden
Brandmauern


Eine Brandmauer oder Brandwand ist eine feuerhemmende Wand in einem Gebäude.

In Deutschland und besonders in Berlin bezeichnet das Wort nach Ende des WK2 allerdings auch die ansonsten unsichtbaren Seitenwände von Gebäuden, die an nebenstehende Gebäude anschlossen. Diese Wände blieben solange unsichtba, bis das nebenstehende Gebäude durch Bombeneinwirkung und Feuer und Abriss zerstört wurde und verschwand.

Durch Vernichtung von Bausubstanz kommt Bausubstanz zum Vorschein.

> Brandmauern (nach oben)
> Fassaden
> Kritik der Oberfläche
> Schilder und Markierungen

> Gespenster
> Muster und Mäander
> Erratische Architekturkritik
> Territorial- und Sicherheitsarchitektur
> Ruinen und Ruinenwert-Theorie
> Gräber und Grabmale
> Scientia Umbrarum – Schattenprojektion
> Simulationen
> Hakenkreuze am Bau

> Wege zu Gott
Erratik Institut Berlin > Home
> Einführung in die Allgemeine Erratik

> Forschungsgruppe Materialermüdung
> Erratische Naturkritik
> Erratische Hubschrauberforschung
> Psychogeografie, -historie, -topologie
> Medienbeobachtung
> Erratische Weltaufklärungsarbeit
> Nicht lieferbare Titel
> Erratik Institut Jena