> Seitenübersicht > Forschungsgruppe Materialermüdung
Simulationen des 20. Jahrhunderts II – Organisierte Religion

Lady Di – It's never over


In gemeinsamer Anstrengung mit einer an der Berliner Humboldt-Universität ("NUTRIMENTUM SPIRITUS") klandestin agierenden Gruppe von Religionswissenschaftlern, die sich Secret Spastic Society (oder S3) nennt, unternimmt die > FG Materialermüdung eine komplexe Simulation, welche die Lebensgeschichte einer prominenten jungen Dame von Adel, die Umstände ihres Todes sowie Elemente eines alt-ägyptischen Rituals entlang einer genau definierten Raum-Zeit-Linie synchronisiert, ein Psychodrama oder re-enactment von Geburt und Fatalität, das mitten in BERLIN gegeben wird. Die Beschreibung des Ablaufs und der "gesprochene Text" werden in dokumentarischer Weise hier unten verschränkt. Die Übung in Tiefenpsychotopologie beginnt, mit einer einleitenden Zeremonie, am 1. Juli 2007, dem 46. Geburtstag der Lady Diana Frances Spencer.


1. Juli 2007 – Brücke Insel

Ein Floß, bestückt mit Weihrauch, Kerze und Votivbild, wird an der Fischerinselseite (Nordostecke) der Grünstraßenbrücke zu Wasser gelassen. Der Akt symbolisiert den Beginn eines Lebensweges, der 36 Jahre später unter dramatischen Umständen in Paris endet. Das Floß treibt langsam den Spreearm flussabwärts, überwindet das Wehr nahe der Schleusenbrücke am Werderschen Markt, treibt weiter am Pergamonmuseum vorbei, wo sich am nördlichen Ende der Spreeinsel der Seitenarm wieder mit der Hauptspree verbindet. Es gerät außer Sicht.


60 Tage später

Die Kongregation der 1. Kirche der Stadt als Religion (1KSR) versammelt sich gegen 2300h erneut an der Nordostecke der Grünstraßenbrücke. Anwesend sind der Hohepriester und Erste Satan, die Hohepriesterin, der erste Gefährte der Hohepriesterin, die Jungfrau der Kongregation, der Ritter der Flamme sowie der Meister der Schwäne, außerdem etwa 30 weitere Personen. Alle tragen ein mit Sicherheitsnadel auf der linken Brustseite an der Kleidung befestigtes Votivbild.

Der Sommer 2007 ist verregnet. April und Mai waren außergewöhnlich warm, ja heiß, der Sommer jedoch hat unterdurchschnittlich viele Sonnentage. An diesem 30. August hat es erst kurz vor 2300h aufgehört zu regnen. Es ist kühl. Die papiernen Votivbilder, die die Teilnehmer angesteckt tragen, rollen sich in der feuchten Luft zusammen. Der Hohepriester und Erste Satan der 1. Kirche der Stadt als Religion (1KSRSATAN) schwört die Kongregation ein auf strikte Observanz und erklärt den Ablauf. Vier als schwarze Schwäne gestaltete Flöße stehen auf der Brückenbalustrade bereit. Zuständig für ihren Transport ist der Meister der Schwäne. An die Anwesenden werden Fackeln und Räucherstäbe ausgeteilt. Der Ritter der Flamme sorgt dafür, dass Lichter und Rauchwerk nicht verlöschen.

1KSRSATAN spricht: "Am 1. Juli 1961 um 0845h wird Diana Frances Spencer geboren, im Krebszeichen, Aszendent Steinbock, die Sonne im 7. Haus, der Mond im Wassermann." – Mit ausgestrekten Armen deutet 1KSRSATAN auf verschiedene Punkte am nächtlichen Himmel über dem BERLIN, bevor er fortfährt: "In dieser Konstellation stehen sich ein passiver Zugehörigkeitswunsch sowie der Wunsch nach Geltung in der Öffentlichkeit gegenüber. Ehe und Familie sind zentrale Anliegen, können aber hinter beruflichen Aufgaben zurückstehen. Nachdem diese Menschen Hemmungen überwunden haben, kann sich ihr Ehrgeiz entwickeln. Dennoch ist keine extreme Verausgabung zu erwarten. Ihre Durchsetzungsfähigkeit macht sich mehr im Hintergrund bemerkbar. Sie sind verletzlich in Bezug auf ihre Leistungen. Dem Wesen nach sind diese Menschen eher misstrauische Naturen. Stürmisches und unüberlegtes Vorgehen ist ihnen ein Gräuel. Ihre Verwurzelung im Konventionellen kann zu Rechthaberei führen. Dennoch verbergen sie Ihre emotionalen Launen vor anderen und versuchen, sich selbst unter Kontrolle zu halten und ihre Fasson möglichst nicht zu verlieren."

1KSRSATAN streckt beide Arme nach vorne, wendet mehrmals die Handflächen nach oben und nach unten, um zu zeigen, dass sie leer sind: "Am 31. August 1997, vor zehn Jahren in circa eineinhalb Stunden, verunglückt Lady Diana Frances Spencer in Paris." Die Kongregation räuspert sich, einige scharren mit den Füßen. Noch einmal ermahnt 1KSRSATAN die Anwesenden, sich unter Kontrolle zu halten und die Fasson möglichst nicht zu verlieren, bevor er weiterspricht: "Heute vor 30 Jahren, am 30. August 1977, trifft Lady Diana Spencer erstmals auf Charles, den Prinzen von Wales, bei einer Fasanenjagd auf Gut Althorp. Sie ist 16 Jahre alt. Charles ist 13 Jahre älter." Die Kongregation ruft im Chor: "Diana ist 16 Jahre alt. Charles ist 13 Jahre älter." Als 1KSRSATAN weiterspricht, bleibt eine der Kongregation immanente Unruhe deutlich: "Heute vor zehn Jahren und zehn Stunden, am 30. August 1997, um 1300h nachmittags, startet der Privatjet der Familie al-Fayed vom Flugplatz Olbia auf Sardinien. An Bord sind Diana und Dodi. Gut zweieinhalb Stunden Flug liegen vor ihnen."

1KSRSATAN schaut jeden Anwesenden nacheinander an, blickt jedem in die Augen. "Den alten Ägyptern sind sieben verschiedene Seelen bekannt. Es ist nicht sicher, dass alle Seelen etwa eine atomare Explosion überleben können. Das ist der Alptraum der Mumie: die Zerstörung aller Seelen."

Auf ein Zeichen des Hohepriester hin setzt sich die Kongregation in Bewegung, überquert die Grünstraßenbrücke nach dem Festland hin und dann in Querrichtung nach dem Westen, flussabwärts. 1KSRSATAN trägt eine schwarze Gesichtsmaske nach Art von Gangstern, Terroristen oder Sonderkommandos, ein schwarzes fake Ralph-Lauren-Poloshirt mit schmalen weißen Streifen an Kragen und Ärmeln, perfekt abgestimmt auf das schwarze Kleid und das schwarz-weiße Yves-Saint-Laurent-Schleiertuch, mit dem die links neben 1KSRSATAN schreitende Hohepriesterin ihr Gesicht bedeckt hält. Rechts geht die Jungfrau der Kongregation (KONVIRGIN). Sie hält ein an einer Stange befestigtes überlebensgroßes Portrait der Lady Diana Frances Spencer, das aus einem Riesenposter des Glamour-Magazins Vanity Fair ausgeschnitten wurde. Auf die Stirn des Gesichts ist mit Marker ornamental ausgeformt die Ziffer "7" gemalt. KONVIRGIN hält dieses Gesicht auf Höhe ihres eigenen Kopfes, symbolisch ihren jungfräulichen Körper der evozierten Prinzessin leihend. Maskiert ist auch der Meister der Schwäne. Er trägt eine rot-schwarz-weiße Kabukimaske. Der Ritter der Flamme trägt eine schwarze knöchellange Dschalabia und das Gesicht eines Arabers. Die Unsterblichkeit hat viele Grade.

Der Weg, den die Gruppe im Verlauf der Prozession zurücklegen wird, folgt dem Weg des hier vor 60 Tagen dahingetriebenen Geburtstagsfloßes. Auf der westlichen Festlandseite der Brücke ist nächste Station. Auf ein weiteres Zeichen hin setzt die Hohepriesterin vorbereitete Musik in Gang. Aus einem Ghettoblaster, der von einem iPod gespeist wird, ertönt Candle in the Wind in der Version England's Rose, gesungen von Elton John. Die Musik wird von nun an unablässig spielen, und zwar immer dieselben vier Stücke. Nach Candle in the Wind folgt Countess Bathory, ein Venom-Titel in der Interpretation von Candlemass, danach Warm Leatherette von Grace Jones, gefolgt von einer Aufnahme des Alleluia, gesungen von John Taverner beim Funeral Service for Diana, Princess of Wales, in der Westminster Abbey in London, am 6. September 1997, danach wieder Candle in the Wind undsofort.

Goodbye England's rose / May you ever grow in our hearts / You were the grace that placed itself / Where lives were torn apart /You called out to our country / And you whispered to those in pain / Now you belong to heaven / And the stars spell out your name

"Heute vor 40 Jahren – 1967 – ist Diana ist sechs Jahre alt. In diesem Jahr trennen sich ihre Eltern nach 14 Jahren Ehe. Diana besucht das Internat Riddesworth Hall Prep Diss Norfolk, anschließend die Oberklasse im Internat West Heath Sevenoaks in der Grafschaft Kent, danach das Mädchenpensionat Institute Alpin Videmanette in Rougemont in der Schweiz. In der Schule gewinnt sie einen Preis für die gute Pflege eines Meerschweinchens." Hier erfogt verhaltenes Gelächter aus den Reihen der Zuhörer, das von 1KSRSATAN mit einer schnellen Geste unterdrückt wird, bevor der Faktensturm weitertobt: "Ihr Vater wird der achte Earl Spencer, und aus Diana wird Lady Diana Spencer." Ruhe. "Heute vor 10 Jahren und 8 Stunden, am 30. August 1997 um 1520h, landet das Flugzeug mit Diana und Dodi an Bord in Paris-Le-Bourget, wo bereits sechs Fotografen auf Motorrädern sowie der zweite Sicherheitschef des Ritz, Henri Paul, warten."

Als 1KSRSATAN innehält, ist außer dem Verkehrsgeräusche, das von der Leipziger Straße herüberbrummt, nichts zu hören. Die der Figur Diana immanente Sexyness fügt das Bewusstsein der Teilnehmer des Rituals in große Un- oder bereits in eine höhere Ordnung. 1KSRSATANs Erektion jedenfalls hat beachtlliche Größe schon erreicht. Auch die Erregung der anderen steigert sich schnell, als 1KSRSATAN beginnt, weitere Details aufzuführen: "Es heißt, Könige haben 14 Seelen, zweimal sieben, ein doppeltes Set also. Dianas Vater ist ein direkter Nachkomme König Karls des Zweiten. Diana ist außerdem verwandt mit Winston Churchill sowie mit acht US-Präsidenten: mit George Washington, John Adams, John Quincy Adams, Calvin Coolidge, Millard Fillmore, Rutherford B. Hayes, Grover Cleveland und Franklin D. Roosevelt. Vier von Dianas Vorfahren waren Mätressen britischer Könige. Dianas Stiefmutter ist die Tochter der berühmten Autorin Barbara Cartland ... Dame Barbara Cartland, die am 9. Juli 1901 in Edgbaston, Birmingham, England geboren wurde und erst am 21. Mai 2000 in Camfield Place, Hatfield, Hertfordshire, starb, den Tod ihrer Stiefenkelin also noch erlebte. Sie war eine der erfolgreichsten Autorinnen romantischer Literatur aller Zeiten. Sie verkaufte über eine Milliarde Bücher. Nach eigener Aussage war Barbara Cartland die einzige Person auf der Welt, die alle 14 Tage einen Roman fertigstellte. Die Titelbilder für ihre Bücher malte sie selbst. Ihre Verleger schätzen, dass sie insgesamt 724 Titel schrieb. 2004 wurden in ihrem Nachlass weitere 160 unveröffentlichte Romane entdeckt. Ihre Tochter Raine, die spätere Gräfin Spencer, wurde 1947 – heute vor 60 Jahren – Debütantin des Jahres und heute vor 31 Jahren – 1976 – die Stiefmutter von Diana, Prinzessin von Wales."

Der Erste Gefährte der Hohepriesterin der 1. Kirche der Stadt als Religion, der zudem als Einer von Dreien dem Meister der Schwäne assistiert, öffnet auf das Zeichen der Hohepriesterin hin eine Flasche koreanischen Ginsengschnapses, die von der Hohepriesterin an 1KSRSATAN und, nachdem dieser davon getrunken hat, von einem Teilnehmer zum nächsten weitergereicht wird. Die Hohepriesterin ermahnt die Anwesenden, nur kleine Schlucke zu nehmen, damit niemand vorzeitig aus Gründen der Trunkenheit ermüden und der Schnaps nicht vor dem Ende der Veranstaltung ausgehen möge. Nach dem Ruf "Meister der Schwäne ... an die Schwäne!" und nachdem der Meister der Schwäne und drei Assistenten die schwarzen Schwäne ergriffen haben, zieht die Kongregation weiter. Vorneweg der Hohepriester und Erste Satan 1KSRSATAN, der einen Supermarkt-Einkaufswagen schiebt, dessen Firmenlogo mit einem Aufkleber (weiße Schrift auf schwarzem Grund: BERLIN) überklebt ist, der jedoch aufgrund der blau-gelben Farbgestaltung des Griffs leicht zu indentifizieren ist, und in dem der Ghettoblaster, der Schnaps sowie weitere Ritualgegenstände untergebracht sind. Wo der Spreearm am südlichen Ende der Spreeinsel nach Norden biegt und der Weg sich der Unterführung unter der Gertraudenbrücke zuneigt, nimmt die Kongregation Aufstellung.

Welcoming the virgins fair, to live a noble life / In the castle known to all –the Count's infernal wife / She invites the peasants with endless lavish foods / But, when evening spreads it wings, she rapes them of their blood

"In London lebte Diana mit drei Freundinnen in einem Apartment in South Kensington. Sie arbeitet als Kindergärtnerin an der Young England School in Pimlico. In dieser Zeit lernt der englische Thronfolger Prinz Charles die dreizehn Jahre jüngere Diana Spencer näher kennen. Prinz Charles begleitet Diana in die Oper. Er lädt sie ins Schloss Balmoral ein. Am 29. Juli 1981 folgt die sogenannte Traumhochzeit in der St. Paul's Cathedral in London. Die Hochzeit wird weltweit von etwa 750 Millionen Menschen am Fernseh verfolgt." Die Kongregation nickt zustimmend. "Die scheu lächelnde Prinzessin wird von nun an Lady Di genannt werden." Arme werden begeistert in die Höhe gereckt, es wird applaudiert. "Heute vor zehn Jahren und sieben Stunden, am 30. August 1997 um 1550h, sind Diana und Dodi auf dem Weg vom Flughafen in die Innenstadt von Paris. Sie fahren einen Umweg zur Villa Windsor, die sich im Besitz der Familie al-Fayed befindet und in zehn Tagen versteigert werden soll." – Pause. – "ZWISCHEN DEN SEELEN HERRSCHT ZWIST!" – Erneute Pause, es herrscht gespannte Ruhe. "84% aller lebenden Menschen sind der Ansicht, dass keine Frau, weder Angelina Jolie noch Victoria Beckham, weder Madonna noch Kate Middleton, jemals den Platz einnehmen kann, den Lady Diana Frances Spencer in unseren Herzen einnahm." Zustimmendes Gemurmel der Kongregation.

All day long the virgins sit and feast on endless meals / The Countess laughs and sips her wine - her skin doth crack and peel / But when nightime fills the air one must pay the price / The Countess takes her midnight bath with blood that once gave life

Wieder macht die Flasche mit Ginsengschnaps die Runde. Die Prozession setzt sich in Bewegung und schreitet langsam die Senke nach der Unterführung hinab. An der Anlegestelle für Ausflugsdampfer zeigt sich, dass etwa zehn Personen zurückgeblieben sind. Sie stehen noch in Sichtweite, unschlüssig, ob sie weiter folgen oder sich davonmachen sollen. "Am 21. Juni 1982 wird Dianas erster Sohn geboren, Prinz William Arthur Philip Louis, der nach seinem Vater an zweiter Stelle der Thronfolge steht. Kurz nach der Geburt zeigt die Mutter erste Anzeichen von Gesundheitsproblemen. Diana hat Depressionen und Essstörungen. Heute vor zehn Jahren und sechseinhalb Stunden, am 30. August 1997 um 1630h, erreichen Diana und Dodi das Hotel Ritz am Pariser Place Vendome. Sie betreten das Gebäude durch den Hintereingang, um der Fotografenmeute zu entgehen. Die beiden erholen sich von den Strapazen der Reise. Danach geht Diana zum Hotelfriseur." Die Zurückgebliebenen haben sich inzwischen zerstreut. 1KSRSATAN spricht ruhig und wohlmoduliert: "Der Wille des Schwindlers ist stark / Ich fürchte Dich, o ewiger Schwindler / Ich fürchte deine knochige Hand. – Wir betreten einen spiralförmigen Weg, der uns an den Rand der Ewigkeit führen wird. – 40% aller Menschen sind der Meinung, dass der Unfall kein Unfall, sondern ein perfektes Verbrechen war, eine böse Tat, deren finsterer Grund für immer verborgen bleiben wird. – Die Pilger nach dem westlichen Land reisen in Gruppen. Der Weg dorthin ist trügerisch, unvorhersehbar. Die heutige leichte Passage kann morgen eine Todesfalle sein. – London, Paris, Rom, New York ... wir wissen, wo diese Straßen und Brücken und Plätze sind. – Lady Diana besucht die Begräbnisstätte von Grace Kelly, der Fürstin von Monaco. Candle in The Wind, den Song zur Unsterblichkeit Dianas, hat Elton John ursprünglich für Marylin Monroe geschrieben."

See the breaking glass / In the underpass / See the breaking glass / In the underpass / Hear the crushing steel / Feel the steering wheel / Hear the crushing steel / Feel the steering wheel / Warm leatherette

Der Weg führt die Kongregation direkt unter die Autobrücke Gertraudenstraße, wo der oben laufende Spätabendverkehr BERLINs gewaltig dröhnt und rumpelt. Der Hohepriester und Erste Satan der 1. Kirche der Stadt als Religion erhebt machtvoll seine Stimme: "Am 15. September 1984 wird Prinz Henry Charles Albert David geboren, genannt Harry. Bis zu diesem Zeitpunkt gilt die Ehe zwischen Diana und Charles als mustergültig. Die Boulevardzeitungen schreiben von einer 'glücklichen Familie' und den 'niedlichen Prinzenbabys'. – Am 30. August 1997, um 1800h, heute vor zehn Jahren und etwa sechs Stunden, betritt Dodi al-Fayed das Juweliergeschäft Repossi, das direkt neben dem Hotel Ritz am Place vendome liegt, und kauft für Diana einen Ring zum Preis von 200.000 Dollar. – Atme ein deinen Tod / Im Tod bist du. Atme / Du bist im Tod. Atme Tod / Atme ein. Du bist der Tod."

Eingedenk des Blutalkoholgehalts des Fahrers des Unglücksfahrzeugs Henri Paul verzichtet die Kongregation auf das Kreisen der Schnapsflasche, bevor die Unterführung an der Gertraudenautobrücke ganz durchschritten wird. Die Kongregation nimmt es gelassen. An der Steintreppe, die von der Unterführung steil nach der historischen Gertraudenbrücke führt, meistert die Kongregation ihre erste Aufgabe fehlerlos. Auf den Aufruf "Hände" des Hohepriesters und Ersten Satans eilen sofort einige Mitglieder der Kongreation herbei, ergreifen den Einkaufswagen mit den Ritualien darinnen und schleppen diesen zum oberen Ende der Treppe. Die historische Gertraudenbrücke wird nicht ihrer Länge nach über-, sondern ihrer Breite nach gequert, unter dem Schatten der Gertraudenstatue. Auf der anderen Seite führen einige flache Neubaustufen zur Oberwasserstraße hinab. Das inselseitige Hochzeitshaus emaniert Licht.

Goodbye England's rose / May you ever grow in our hearts / You were the grace that placed itself / Where lives were torn apart / Goodbye England's rose / From a country lost without your soul / Who'll miss the wings of your compassion / More than you'll ever know

"Die britische Presse berichtet von ersten Eheproblemen. In der Öffentlichkeit kann Diana ihre Enttäuschung nicht mehr verbergen. Bei öffentlichen Anlässen wird offenbar, das Glück der beiden ist keines. Lady Di kann sogar Tränen nicht mehr unterdrücken. Das gibt Anlass zu Spekulationen. – Im April 1985, vor 22 Jahren und dreieinhalb Monaten – empfängt Papst Johannes Paul II die Prinzessin Diana zu einer Privataudienz. Etwas später – anlässlich eines Polomatches auf Schloss Windsor, an dem sowohl ihr Ehemann als auch Dodi al-Fayed teilnimmt – lernt Diana Dodi al-Fayed kennen. Zu dieser Zeit hat Prinz Charles den Kontakt zu Camilla Parker-Bowles, die er die Liebe seines Lebens nennt, bereits wieder aufgenommen. – Vor zehn Jahren und etwa vier Stunden, am 30. August 1997 um 1915h, verlassen Diana und Dodi das Hotel auf die gleiche Weise, wie sie es betreten haben, durch den Hinterausgang. Sie fahren in die Rue Arsène Houssaye, wo Dodi al-Fayed ein Apartment hat. – Die erste Seele, die im Moment des Todes den Körper verlässt, ist Ren, der Geheime Name." Es ist raus, weiteres kommt nach. "Charles und Diana treten in der Öffentlichkeit zwar noch immer gemeinsam auf, gehen privat jedoch bereits getrennte Wege. – Vor 22 Jahren und vier Monaten, am 10. März 1988, machen Charles und Diana gemeinsam Urlaub in Klosters in der Schweiz. Dabei begräbt eine Lawine Major Hugh Lindsay, den Leibwächter und Liebhaber Dianas. – Diana hat Bulimie. Dies ist eine krankhafte Essstörung, bei der sich Fressanfälle und Erbrechen abwechseln. – Ende März 1992 stirbt Dianas Vater. – Vor zehn Jahren und etwa zweieinhalb Stunden, am 30. August 1997 um 2150h, will das Paar eigentlich im Restaurant Chez Benoit zu Abend essen. Weil ihnen aber die Fotografenmeute folgt, kehren Diana und Dodi zum Hotel Ritz am Place Vendome zurück und nehmen ihr Dinner in der Imperial Suite ein. – Die zweite Seele, die nach Ren den sterbenden Körper verlässt, ist Sekem: Energie, Licht und Kraft. Sekem ist dort, wo Opfer, Tränen, Liebeskummer, Heldentum und gewaltsamer Tod sind. – Auf dem Weg vom Hotel Ritz zur Unterführung unter der Alma-Brücke passiert der Mercedes mir der Prinzessin an Bord zwöf Überwachungskameras. Er wird von keiner der zwölf Kameras erfasst und aufgezeichnet."

The kisses of the sun / were sweet I didn't blink
I let them in my eyes / like an exotic drink
the radio playing songs / that I have never heard
I don't know what to say / o not another word


Die Oberwasserstraße, die entlang des Spreeseitenarms verläuft, ist zugleich der rückwärtige Zufahrts- und Rettungsweg des Außenministeriums. Die Zufahrt ist mit versenkbaren Sicherheitspollern bewehrt, an jedem Lichtmasten ist eine Infrarot-Überwachungskamera angebracht. Rund um das Außenministerium patrollieren ständig Doppelstreifen der Bundespolizei. Für die beiden Beamten, die sich nun vorsichtig der Prozession nähern, muss die Gruppe verdächtig wirken. Soweit es erkennbar ist, sind mehrere Personen maskiert. Außerdem führt die Gruppe Gegenstände bei sich, die nicht sofort identifiziert werden können. Der Streifenführer hebt die Hand. Der Hohepriester und Erste Satan der 1. Kirche der Stadt als Religion (1KSR) kopiert die Geste und hebt ebenfalls die Hand, worauf die Prozession innehält. Durchaus nicht unfreundlich, doch bestimmt und ein wenig misstrauisch fragt der Beamte: "Wer sind Sie und was machen Sie hier?" 1KSRSATAN wendet sich dem Beamten zu, maskiert und alles und antwortet mit ruhiger doch kraftvoll gebietender Stimme: "Wir sind die 1. Kirche der Stadt als Religion. Wir befinden uns auf einer Mission zur Verherrlichung des Todes der verstorbenen Prinzession Diana von Wales, die heute vor zehn Jahren in etwa zwanzig Minuten nicht weit von hier in Paris verunglückte. Unser Ziel ist das Brückenwehr an der Schleusenbrücke, wo wir unter dem Abbrennen von Rauchwerk vier schwarze Altarschwanflöße zu Wasser lassen werden." Der Schutzmann ist klare Ansagen gewohnt, weiß sie zu schätzen. Er legt die Hand an den Mützenschirm: "Sie kennen den Weg. Bitte ... passieren sie." Erneut hebt 1KSRSATAN die Rechte und die Kongregation, in welche noch vor wenigen Momenten Unruhe gefahren ist, sammelt sich, fällt zurück in Formation, schreitet beispielhaft voran auf dem steinigen Pfad einer Kritik der organisierten Religion, während der Ghettoblaster bedeutungsschwer das mitternächtliche BERLIN-Paris mit dem vollen Glockensound der Westminster-Totenmesse beschallt.

An der Jungfernbrücke, der ältesten noch erhaltenen Berliner Brückenkonstruktion, die zugleich eine der ältesten noch funktionsfähigen Klappbrücken Europas ist, nimmt die Kongregation Aufstellung. "Seele Nummer drei ist Khu, der Schutzengel. Er, sie oder es fliegt davon über den Vollmond, ein Vogel mit schimmernden Flügeln und einem Kopf aus Licht. Khu ist verantwortlich für das Subjekt und kann bei seiner Verteidigung verletzt werden, jedoch nicht für immer, denn die ersten drei Seelen sind ewig. Sie kehren zurück in die Halle der Seelen, wo sie ein neues Gefäß bekommen. Die übrigen vier Seelen begleiten das Subjekt ins Land der Toten."

Warm leatherette / Melts on your burning flesh / You can see your reflection / In the luminescent dash / A tear of petrol / Is in your eye / The hand brake / Penetrates your thigh / Quick - Let's make love / Before you die

"Das Buch Diana. Her true story erscheint. Es erzählt die Geschichte einer lieblosen Ehe, in der die Frau einen Selbstmordversuch unternimmt, um die Aufmerksamkeit des Mannes zu erlangen. Erstmals ist öffentlich die Rede von Charles langjähriger intimer Beziehung zu Camilla. – Bei einem gemeinsamen Staatsbesuch in Südkorea wirkt das Paar unglücklich und entfremdet. – Premierminister John Major gibt Charles und Dianas formelle Trennung im britischen Parlament bekannt. Eine Scheidung ist zu diesem Zeitpunkt nicht geplant. Heute vor 14 Jahren wird ein intimes Telefongespräch zwischen Camilla und Charles publik, der sagt: 'Ich möchte dein Tampon sein'. Journalisten sprechen von dem Skandal als Camilla-Gate, in Anspielung auf die Abhöraffäre von Watergate. – Prinzessin Diana erklärt, sich aus dem öffentlichen Leben zurückziehen zu wollen. Sie halte die Einmischung der Presse in ihr Privatleben nicht mehr aus." Einige Minuten vergehen. "Dreizehn Jahre zuvor gesteht Dianas Ehemann Charles im Fernseh eine außereheliche Beziehung und als Ehebruch vollzogene Geschlechtlichkeit mit Camilla. Charles räumt ein, die Untreue sei erfolgt, nachdem er seine Ehe mit Diana als gescheitert erachtet habe. Camilla wird als die Geliebte des Thronfolgers benannt."

Die Kongregation überquert die Jungfernbrücke und befindet sich jetzt wieder und endgültig auf dem "heiligen" Boden der Spreeinsel BERLIN, die an ihrem südlichen Ende Fischer- und an ihrem nördlichen Ende Museumsinsel heißt. Der Lehre der 1. Kirche der Stadt als Religion (1KSR) nach findet sich hier, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Wohnsitz des alt-testamentarischen Widersachers, der seinen Sitz im Pergamon-Museum hat, in der Mitte des Zentrums der Stadt, das Zentrum des Universums (ZdU).

"In der Kolportage Princess in Love wird von einer langjährigen stürmischen Affäre Dianas mit ihrem Reitlehrer James Hewitt berichtet. Boulevardblätter verbreiten weitere Details, die Hewitt selbst ihnen verkauft haben soll. Diana gibt die Affäre später zu und erklärt, sie sei sehr verliebt gewesen. Sunday Times veröffentlicht die Biographie von Charles' Kammerdiener Jonathan Dimbleby, einen Text, der detaillierte Einblicke in das Privatleben des Prinzen erlaubt. – Heute vor zwölf Jahren offenbart sich die Prinzessin in einem BBC-Fernsehinterview. Sie bekennt sich zum Seitensprung mit dem Reitlehrer, der später ein Buch über diese Liebesaffäre schreiben wird. Zugleich äußert Diana Zweifel an Charles' Fähigkeiten, die Thronfolge übernehmen zu können. Der Hof ist brüskiert. – Heute vor zehn Jahren und 20 Minuten, am 31. August 1997 um 0020h, verlässt das Paar in der Hoffnung, dadurch den Paparazzi zu entgehen, das Hotel erneut durch den Hintereingang und besteigt einen Mercedes S280 mit dem Kennzeichen 688 LTV 75."

Living in her self styled Hell, the Countess dressed in black / Life's so distant – death's so near – no blood to turn time back / The castle walls are closing in, she's crippled now with age / Welcomes death with open arms - the reaper turns the page

Die Kongregation hat am Schleusenwehr Aufstellung genommen. Das Rauschen des etwa zwei Meter tief stürzenden Wassers mischt sich mit den pathetischen Klängen des meistverkauften Klagesongs aller Zeiten. 1KSRSATAN deklamiert Stadien des Niedergangs einer Dynastie oder was: "20. Dezember 1995! Königin Elizabeth II. verlangt die Scheidung! Der Buckingham-Palast gibt bekannt, dass Königin Elizabeth das Paar in einem Brief auffordert, sich möglichst bald scheiden zu lassen! Der Prinz willigt ein, die Prinzessin lässt sich mit ihrer Antwort Zeit! – Prinz Charles schließt aus, dass er nach seiner Scheidung wieder zu heiraten gedenkt! Die Frage von Scheidung und Wiederheirat spielt für Prinz Charles als vermutlich künftiger König Großbritanniens eine besondere Rolle, da er bei der Thronbesteigung (unter anderem) den Titel des 'Beschützers des Glaubens' erbt und weltliches Oberhaupt der anglikanischen Kirche von England wird. Verfassungsexperten sehen allerdings keine Probleme, falls Charles wieder heiraten sollte! – 30. Dezember 1995! Der damalige britische Premierminister Major sagt Diana zu, dass sie auch nach der Scheidung weiter eine Rolle im öffentlichen Leben Großbritanniens behalten kann! – 28. Februar 1996! Diana willigt in die Scheidung ein! – Am 12. Juli 1996 geben die Anwälte Einigung bezüglich der Scheidung bekannt. Diana verzichtet auf den Titel 'Ihre Königliche Hoheit (HRH)' und erhält eine Abfindung. Das Sorgerecht für die Söhne teilen sich die Eltern! – Am 28. August 1996, fast genau ein Jahr vor Dianas Tod, wird am Londoner High Court die offizielle Ehe-Scheidung von Charles und Diana ausgesprochen! – Nach ihrer Scheidung engagiert sich Diana verstärkt für wohltätige Zwecke! Sie wird Botschafterin der Wohltätigkeit und reist! Ihre Lebenslust kehrt zurück! Sie tanzt mit John Travolta, lässt sich in Angola als Botschafterin fürs Rote Kreuz mit Minenopfern fotografieren! – Diana erklärt, sie wolle Königin der Herzen sein! – Am 18. Juni 1997 trifft sie in New York auf die Friedensnobelpreisträgerin Mutter Teresa! Die beiden unterhalten sich eine halbe Stunde lang über das Sammeln von Geld für wohltätige Zwecke! Lady Diana zeigt sich von der 86jährigen Mutter Teresa beeindruckt! Knapp zwei Monate nach diesem Termin werden beide tot sein! Die Feierlichkeiten zum Tode von Mutter Teresa werden durch den weltweiten Aufruhr um den Tod der Prinzessin überschattet werden! – Am 26. Juni 1997 erzielt eine Versteigerung von Dianas Kleidung in New York sechs Millionen Dollar! – Am 19. Juli 1997 verbringt Diana mit den Söhnen William und Harry sowie Gschpusi Dodi al-Fayed Ferien in St. Tropez! – Am 22. Juli 1997 ist Diana Trauergast am Begräbnis des Gianni Versace! Seine Kleider trägt sie besonders gern! – Die Prinzessin ist ist blond, blauäugig, 179 cm groß und die meistfotografierte Frau der Welt! – Die Romanze zwischen Diana und Dodi al-Fayed lässt sich nicht länger verbergen! Vom 8. August an ist Diana mit ihrem neuen Freund erneut in St. Tropez unterwegs! Zwischendurch besucht sie in Bosnien Landminen-Opfer! Danach fährt sie erneut mit Dodi auf dessen Jacht durchs Mittelmeer!" Nächtliche Spaziergänger sind stehengeblieben und halten Maulaffen feil oder flüstern hinter vorgehaltener Hand. Die Kongregation schweigt ergriffen. "IN DIESEM MOMENT ... HEUTE ... VOR ZEHN JAHREN ... am 31. August 1997 um 0025h, lenkt Henri Paul, zweiter Sicherheitschef des Hotel Ritz, den Mercedes mit hoher Geschwindigkeit in den Tunnel unter der Alma-Brücke am nördlichen Seine-Ufer, wo er die Gewalt über das Fahrzeug verliert und mit dem dreizehnten Pfeiler kollidiert!" Nachdem sich die Kongregation emotionell wieder im Griff hat, überqueren alle die selbst um die Zeit stark befahrene Straße Am Werderschen Markt. Während dieser nicht ungefährlichen Passage deklamiert der 1KSRSATAN Details Lady Diana Frances Spencers vorvorvorletzter Reise: "Etwa eine Minute nach dem Aufprall der schweren Limousine auf den dreizehnten Pfeiler des Tunnels unter der Alma-Brücke erhält die Notrufzentrale der Pariser Feuerwehr einen Notruf über einen schweren Verkehrsunfall im Tunnel unter der Alma-Brücke. – Die vierte Seele ist Ba, das Herz, das oft betrügerisch ist. Es ist ein Falke mit deinem Gesicht darauf, zusammengeschnurrt auf die Größe einer Faust. Viele starke Helden sind von Ba in den Abgrund gerissen worden. – Henri Paul und Dodi al-Fayed sind sofort tot!" – Ein zufällig in Gegenrichtung vorbeikommender Arzt leistet erste Hilfe. Am 31. August 1997 um 0032h trifft die erste Ambulanz ein."

Loveliness we've lost / These empty days without your smile / This torch we'll always carry / For our nation's golden child / And even though we try / The truth brings us to tears / All our words cannot express / The joy you brought us through the years

"Die fünfte Seele ist Ka, das Double, am engsten mit dem Subjekt assoziiert. Ka ist erwachsen, wenn der Körper stirbt, und der einzig verlässliche Führer durch das Totenreich nach den Westlichen Ländern. Jeder, der zur Hölle gefahren und zurückgekommen ist, weiß, dass Ka die einzige der sieben Seelen ist, auf die man sich wirklich verlassen kann. Nachdem das Wrack aufgeschnitten ist und die erste Behandlung stattgefunden hat, fährt der Krankenwagen mit Diana ins Hospital Pitie-Salpetriere. Nach Anweisung des Notarztes fährt der Krankenwagen besonders langsam, um die Stabilisierung der schwerverletzten Prinzessin zu erleichtern. Es dauert 40 Minuten, bis der Wagen das Krankenhaus erreicht. Heute vor zehn Jahren in dreieinhalb Stunden, um 0400h in der Früh, wird Lady Diana Frances Spencer offiziell für tot erklärt. Es ist eine perfekte Zerstörung. Neun von zehn Frauen sagen, Dianas Platz in der Geschichte ist sicher. – Die sechste Seele ist Khaibit, der Schatten, die Erinnerung, die gesamten Eindrücke und Programmierungen aus diesem und aus allen früheren Leben."

Die Kongregation hat sich im Halbkreis um die vier schwarzen Schwäne versammelt, die im gelben Lichte historisch Berliner Gaslaterne auf der Uferbefestigung am Bootsanleger unterhalb der Schleusenbrücke stehen.
Etwas erhöht, auf den flachen Stufen, die direkt zum Anleger führen, steht der Hohepriester und Erste Satan 1KSRSATAN. Einzeln treten die Mitglieder der Kongregration vor ihn hin. Jede/r bekommt einen letzten Schluck Ginsengschnaps, eine auf Plastikfolie gedruckte Rose, und ihm wird gesagt: "Kraft der mir durch die 1. Kirche der Stadt als Religion (1KSR) verliehene Autorität erkläre ich Dich zum Mitglied der 1. Kirche der Stadt als Religion (1KSR)." Als Antwort heißt es sinngemäß: "Danke o Satan für die Plastestücke, die Du aus dem Duschvorhange schnittest und deren Rosenhaftigkeit wir erkennen werden, wenn sie erst im Wasser der Spree dahintreiben werden." Nachdem dieserart alle versorgt sind und 1KSRSATAN den wirklich letzten Schluck Ginsengschnaps getrunken hat, erhält der Ritter der Flamme das Zeichen, den Weihrauch und die Kerzen zu entzünden, die auf den Rücken der vier schwarzen Schwäne befestigt sind.

Just la la la la la / the music is the key
And now the night is gone / still it goes on and on
So deep inside of me / I long to set it free
I don't know what to do / just can't explain to you
I don't know what to say / o not another word
Just la la la la la / it goes around the world
it's all around the world / and everybody's singin'
la la la la la / and now the bells are ringin'
la, la, la, la, la ...


Beide Arme nach dem westlichen Himmel gestreckt, ruft 1KSRSATAN mit weit über die simulierte Fassade der Schinkelschen Bauakademie hintragender Stimme: "Seele Nummer Sieben ist Sekhu. Sie ist das, was bleibt, die Überreste." Er deutet auf eine Stelle am Boden und schreit: "Die GENAUEN, vom britischen GEHEIMdienst via Satellit ermittelten KoordiNATEN des zentnerschweren BleisarGES, in dem Prinzession DIANA in diesem AugenBLICKE ruht, sind ... 52 Grad 17 Minuten nördlicher Breite und 1 Grad 0,01 Minuten westlicher Länge, bei der Kartenposition SP683655."

And it seems to me you lived your life / Like a candle in the wind / Never fading with the sunset / When the rain set in / And you footsteps will always fall here / Along England's greenest hills / Your candle's burned out long before / Your legend ever will

Nun werden die Schwäne zu Wasser gelassen, die Plastikrosen hineingeworfen. Drei der Schwäne versinken fast sofort, einer macht sich auf nach den westlichen Ländern. 1KSRSATAN hebt mit machtvoller Stimme an:

"O Lady Diana Frances Spencer / Prinzessin von Wales /
Königin der Herzen und Candle in the Wind /
Du scheue Kindergärtnerin und Charity Lady /
wir rufen Dich!"

Vielstimmig wiederholt die Kongregation die Anrufung einer liebenden Prinzessin, die den Höhepunkt und Abschluss des Rituals bildet:

"O Lady Diana Frances Spencer / Mutter von zweien und Ehebrecherin /
schöne Schwiegertochter und Ex-Gattin /
Du meistfotografierte Frau der Welt /
Du Märchenprinzessin und Volkstribunin /
wir rufen Dich!

O Lady Diana Frances Spencer/
Du egomaner Medienstar, narzisstisches Luder /
Du berechnende Bulemistin und schamlose Komödiantin /
Du Essenz von Style, Schönheit und Pflichterfüllung /
Wir rufen Dich!

O Diana!
Du blaublütige Madonna der Philanthropie /
Du blonder Prototyp des depressiven Gutmenschen /
Du Kronjuwel und verstörender Gegenentwurf /
Du schöne Traumprinzessin und narzisstisches Rumpelstilzchen /
Wir rufen Dich!

O Diana! – Lady Di!
Bewohnerin des Planeten Diana /
Geliebte Verstorbene und Tunneltote /
Du Floßheilige der 1. Kirche der Stadt als Religion /
Erhöre unser Flehen und nimm unser Opfer zu Dir
...

Inside an empty room / my inspiration flows
now wait to hear the tune / around my head it goes
the magic melody you want to sing with me
...

Dich küssen uns're Sonne!"
> Andachtsgeschehen 31. August 2010
Bewusstsein und Logik - Zum Verständnis der Simulation organisierter Religion

Das Bewusstsein ordnet Inhalte nach Raum und Zeit. Raum und Zeit sind Formen, die das menschliche Bewusstsein verwendet, den Rest der Welt anzuschauen. Den Formen korrespondierend arbeitet das Bewusstsein mit Logik.

Logik. Das sind Begriffe und Beschreibungen ihrer Verhältnisse zueinander und zum beschriebenen und angeschauten Rest der Welt, der aus Objekten oder Prozessen besteht. Die Fähigkeit zum logischen Denken wird in jener Gehirnhälfte ausgebildet, in der die Motorik der Haupthand angelegt ist und das Sprachzentrum entwickelt wurde. Die andere Hirnhälfte ist zuständig für das anschaulich-synthetische und inhaltlich-konkrete Denken.

Logische Denken erfolgt verbal-begrifflich, anschauliches Denken bildhaft-imaginativ.

Candle in the Wind

Goodbye England's rose
May you ever grow in our hearts
You were the grace that placed itself
Where lives were torn apart
You called out to our country
And you whispered to those in pain
Now you belong to heaven
And the stars spell out your name

Loveliness we've lost
These empty days without your smile
This torch we'll always carry
For our nation's golden child
And even though we try
The truth brings us to tears
All our words cannot express
The joy you brought us through the years


Goodbye England's rose
May you ever grow in our hearts
You were the grace that placed itself
Where lives were torn apart
Goodbye England's rose
From a country lost without your soul
Who'll miss the wings of your compassion
More than you'll ever know

And it seems to me you lived your life
Like a candle in the wind
Never fading with the sunset
When the rain set in
And your footsteps will always fall here
Along England's greenest hills
Your candle's burned out long before
Your legend ever will

> Lady Di – It's never over (nach oben)
> SIMULAZI!
> Sim City – "Welthauptstadt GERMANIA"
> Sim City – BERLIN, Leipziger Platz
> 1KSR – Erste Kirche der Stadt als Religion
> Forschungsgruppe Materialermüdung
> K-Boote
> Beobachtungsgruppe Swastika
> James Dean
> Psychogeografie, -historie, -topologie
Erratik Institut Berlin > Home
> Einführung in die Allgemeine Erratik
> Erratische Architekturkritik

> Erratische Naturkritik
> Erratische Hubschrauberforschung

> Medienbeobachtung
> Erratische Weltaufklärungsarbeit
> Nicht lieferbare Titel
> Erratik Institut Jena
Dunkelheit! Darkness! Obscuridad! Dimna! Obscurité! Obscuritas! Mrak!