> Seitenübersicht
> Forschungsgruppe Materialermüdung
Simulationen der Zukunft – Sim City – BERLIN, Leipziger Platz

2007/08. An der Nordseite des Leipziger Platzes, in direkter Nachbarschaft zu den Vorzeigeprojekten des Potsdamer Platzes, entspricht der tatsächliche Stand der Bebauung nicht dem Plan. Drei Objekte sind noch nicht finanziert, der jeweilige Baubeginn ist ungewiss. So etwas ist nicht neu und passiert hier und dort und immer wieder. An einem derart prestigeträchtigen Ort allerdings wird durch derartige Baulücken der Wert der übrigen Objekte gemindert. Um dem entgegenzuwirken, werden die Baulücken mit auf Gerüste gespannten Planen verkleidet, deren bedruckte Oberflächen Gebäude simulieren, die später an diesen Stellen vielleicht einmal gebaut werden.

Werbebotschaften, die große Teile der Oberfläche der simulierten Fassaden ausmachen, sind in dieser Panoramadarstellung verfremdet.
Das mittlere und das rechte Bild zeigen die Rückansichten der mittleren und rechten Fassadensimulation des Panoramas oben.

Die Fassadensimulation links im Panoramabild hat keine offene Rückseite. Sie besteht auf drei Seiten aus Plane (Ebertstraße, Leipziger Straße, Leipziger Platz). Die vierte Seite schließt an die Seitenwand eines echten Gebäudes, der kanadischen Botschaft, an. Die Nahtstelle mit der kanadischen Botschaft in der Ebertstraße, die im Panorama nicht zu sehen ist, zeigt das Bild links.
Die Draufsicht zeigt (rotumrandet) links die dreiseitige Struktur mit der Fassade nach der Ebertstraße im Westen, der schmalen Front nach Süden und der ost-südöstlichen Fassade nach dem Leipziger Platz hin. In der Mitte ist die Simulation des AvD-Hauses zu sehen. Das Feld rechts ist noch frei, die Struktur war noch nicht gebaut, als dieses Satellitenfoto gemacht wurde.
Links: Detailansichten der südlichen schmalen Fassade der im Panorama und im Luftbild links gezeigten Struktur. Die Illusion von Tiefe wird – neben allerlei "Fluchten" und "Schattenwürfen" – auch mittels "Spiegelungen" erzeugt, die in den "Schaufenstern" zu sehen sind, darunter auch das "Spiegelbild" einer fotografierenden Person.
Weitere Details der schmalen südlichen Fassade. Eine echte Tür (hier links, mit Vorhängeschloss) ist in der Gesamtansicht kaum zu sehen (im Bild links oben rechts neben der "Tür").
Rechts:
Detailansichten der mittleren Struktur (AvD-Haus)
Links:
Blick von vorne hinter die Plane der rechten Struktur (im Luftbild noch nicht zu sehen)
Weitere Detailaansichten der Struktur rechts im Panorama
Simulation eines "harten" Oberflächenmaterials. Die Pixel im rechten Bild sind nicht einer geringen Auflösung des hier verwendeten Bilddokumentes geschuldet, sie entsprechen dem tatsächlichen Objekt.
Simulation eines Säulenganges: Blick nach Osten, vom Leipziger Platz aus (linkes Bild), Blick nach Westen, von der anderen Seite (rechtes Bild) Blick auf einen weiter östlich gelegenen echten Säulengang
Blick auf das obere Ende der Struktur links im Panorama. Im Hintergrund das Beisheim-Center am Postdamer Platz
> Sim City – BERLIN, Leipziger Platz (nach oben)
> SIMULAZI!
> Sim City – "Welthauptstadt GERMANIA"
> 1KSR – Erste Kirche der Stadt als Religion
> Lady Di – It's never over
> Simulakra Stealth
> Forschungsgruppe Materialermüdung
> K-Boote
> Beobachtungsgruppe Swastika
> James Dean
Erratik Institut Berlin > Home
> Einführung in die Allgemeine Erratik
> Erratische Architekturkritik

> Erratische Hubschrauberforschung
> Historische und Tiefenpsychotopologie
> Medienbeobachtung
> Erratische Weltaufklärungsarbeit
> Nicht lieferbare Titel
> Erratik Institut Jena