> Seitenübersicht
Erratik Institut Berlin > Home
> Psychogeografie/Psychohistorie
> Wilde Schriften
> Politisch-Religiöses Schrifttum
Fortsetzung ist angedacht !

Guten Tag, erstmal – oder warum so bescheiden: Gutes Leben!

Vielleicht stelle ich mich erstmal vor – bei Aldi darf ich das ja nie machen, aber hier ist es endlich mal
erwünscht. Ich muss sie allerdings leider gleich am Anfang enttäuschen. Ich bin nicht der Messias, höchstens
als Messie ein As. Aber ich möchte hier nicht über mein Müllsammelproblem reden.

Sie sehen, mein Leich-tum und mein Leicht-tum sind unermesslich. (pantomimisch untermalt!)
Muskeln anspannen
Aber an meinem Arm hängt viel(••••)mut (Ärmel hochkrempeln und dünnes Ärmchen zeigen) und ich
habe zwei davon! In mir ist mehr Kraft als Herkules hat (ob das zum Angeben reicht?)
Naja keine Kunst Herkules ist ja auch mausetot
Nun begegnet mir oft das Problem, dass ich schwere Lasten zu tragen habe. Und dann könnte ich gut einen
dritten Arm gebrauchen, z.B. um eine Tür zu öffen. Zum Glück habe ich auch das. Es ist in mir und ich
nenne es Gottes Kraft. Und da Gottes Kraft unendlich ist, ist auch ein noch so kleiner Teil davon unbegrenzt.
Denn wie die Mathematik uns zeigt, ist ein Teil von Unendlich immer noch beliebig groß.

Mann, ist die Formulierung gelungen! Da kann man ja direkt drin baden!

(LK 18,27 Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich.)

Sie werden nun fragen, wann ist mir Gott wo begegnet Als Ich-bewußtes Wesen kann ich leicht antworten:
Beim Nach-denken. Wenn ich über mich nach-denke, werde ich meiner bewußten Existenz gewahr. Ein
Computer, der mehr Informaion verarbeiten kann als ich, weiß nicht, dass es ihn gibt.

Meine Komplexe gegenüber Superrechnern sind wie weggeblasen --- Ätsch !

Wirklich arm dran ist der Superrechner, nict ich, denn ich bin! -- Juchu!

Das Phänomen des Ich-Bewußtseins führt uns zu Gott!
Beim Nachdenken über mich stieß ich zwangsläufig auf Gott (Autsch – Pflaster am Kopf). Musste ja
passieren - aber keine Sorge, mein Schutzengel will ja nicht arbeitslos sein (Hinweis auf die rechte Hand
Knieschützer) linke Hand
Doch zurück zum Thema. Das Phänomen des Ich-Bewußtseins und – auf der anderen Seite – Materie führt
zum Begriff von Gott. (Hände werden zur Gebetshaltung zusammen geführt) Denn wie sonst sollte Materie
um sich selbst wissen, wenn es außerhalb der Materie nichts größeres gäbe?
Gott sei Dank! Es gibt Gott
wem
Na logo ••• sollte ich auch sonst dafür •••
danken
Di 10°° 13,19 Moses
gute Dr...
Hawkins Buch
4. Gebot nachlesen
Magerquark Gag überarbeiten
Bis zum nächsten Thema bleiben sie mir
nicht zu leicht gewogen
sonst haben sie es zu schwer
Lebensmut
> "Fortsetzung ist angedacht!" (nach oben)
> Politisch-Religiöses Schrifttum
> "Der o1. AnSchlag des ALTRUISTen:"
> "Apokalyptisches, antichristliches '666' Welt-Geldwirtschaftssystem"
> "Heraus aus der Misere"
> "Der Penner muß kotzen."
> "Rußland und Deutschland durch Not zur Einigung"
> "Merkel mit Mord"
> Dokumentation wilder Schriften
> Kryptik
> Lebenshilfe
> Psychogeografie/Psychohistorie
> Sozio-Poetik, Psycho-linguale Miniaturen, Stimmenhören
> Physiognomik
> RADIODEL
> Schultheiss-Komplex
> UFO-Komplex
> SIMULAZI!
Erratik Instituts Berlin > Home
> Einführung in die Allgemeine Erratik
> Erratische Architekturkritik
> Forschungsgruppe Materialermüdung
> Erratische Hubschrauberforschung

> Medienbeaobachtung
> Erratische Weltaufklärungsarbeit
> Nicht lieferbare Titel
> Erratik Institut Jena