> Seitenübersicht
Erratik Institut Berlin > Home
> Psychogeografie/Psychohistorie
> RADIODEL
Mottenmann – Zu Hause in der Radiozone

59:44 min / 2004

Grundrauschen. Wer versendet sich da? Was für Gespenster sind das? Engel in Balkonien? Der Tod am Straßenrand? Es sind Stimmenhörer im Frequenzbereich, es ist Psychodaemonic Lingo und Doppeldenk ...

Frei dem > mothman-Mythos nach entwickelte Heinrich Dubel die Idee einer dem schizophrenen Stimmenhörertum immanenten Figur, einer Art ideellem Sprecher, der Quelle jener Stimmen ist, die von den unglücklichen Betroffenen "in ihren Köpfen drin" gehört werden müssen.

Die Sendung wurde ohne vorherige Probe live im Studio produziert, wobei Paulun, der den Soundtrack erzeugte, nicht hören konnte, was Dubel sprach. Umgekehrt hörte Dubel nicht den Soundtrack, sondern spielte unabhängig davon zusätzlich permanent den DgMdE-Titel > "All around the World" (ATC) ein, den er zuvor als eine Idealbeschreibung eines schizoiden Schubes identifiziert hatte: " ... and all the bells are ringing."

Mottenmann - zu Hause in der Radiozone wurde am 11.März 2004 auf Radio reboot.fm Berlin 104.1 gesendet und am 13. Dezember 2007 in einer Soirée von Radio Tesla im Salon Tesla im Haus Podewil in Berlin aufgeführt.
> RADIODEL
> Kerker, Quote, Stubenmusi – Projekt Polka Dominatrix
> Der Tod und James Dean 1 + 2
> DJ Officer, Officer – My Own Psychotic Paraguay

> Heinrich Dubel zu Gast bei Chaos Radio
> Psychogeografie/Psychohistorie
> Dokumentation wilder Schriften
> Physiognomik
> Psycholinguale Miniaturen, Sozio-Poetik, "Stimmenhören"

> Schultheiss-Komplex
> UFO-Komplex
> SIMULAZ!
Erratik Instituts Berlin > Home
> Einführung in die Allgemeine Erratik
> Erratische Architekturkritik
> Forschungsgruppe Materialermüdung
> Erratische Hubschrauberforschung

> Medienbeobachtung
> Erratische Weltaufklärungsarbeit
> Nicht lieferbare Titel
> Erratik Institut Jena