> Seitenübersicht > Psychogeografie/Psychohistorie
> disclaimer
> UFO-Komplex
Kontrolle 2 / Ektoplasmaschine – Der Text der Welt als Angstpop

Wann taucht(e) das UFO auf? Wo? Woher?

Begleitet und befördert wird das nur scheinbar um jegliche echte, richtige, wirkliche aber nicht wahre Herkunft verlegene Phänomen von den Erzeugnissen einer ausufernden und jederzeit "neuen" wissenschaftlich-religiös-okkulten "Literatur": Bücher, Magazine sowie entsprechende Filme, die hier allesamt dem GENRE pulp comic zugeschlagen werden.

Diese "Texte" sind nun nicht – und wenn ihnen irgendetwas zu Gute zu halten wäre, dann dies – paranoid-kritisch. Sie sind nicht einmal spekulativ, obwohl sie doch offensiv alle Merkmale von Spekulationen im Feldzeichen führen: "Könnte es nicht sein?", "Wäre es nicht?", "Sollte man da nicht?" bzw. "Würde nicht umgekehrt ein Schuh daraus?". Sie sind Evangelien des Unbewussten, Zeugenschaften unverstandener Ereignisse, Wunschbehauptungen, Angstausflüsse und – wenn gut gemacht – reaktionäre Science Fiction.


Don't forget the hit in Hitler!

Der Historiker mag rational sein, die Historie ist es nicht. Ektoplasmaschinen sind Multikate. Ausgehend vom Nazi-UFO kann ohne weitere Umwege die großzügige Anlage der wenig divergierenden Welten der "Weltverschwörung" betreten werden, wie sie etwa nach einem elegant unifizierten "Meisterplan" von 1993 dargestellt wird. (> ReMasters of the Universe)

Weltanschauen wir mal rein …

Im Wahren Buch der Weltordnung – 250 Seiten hinter den Kulissen der heutigen sogenannten Welt, einer Neuerscheinung zum Weltschicksalstag im Jahr 2004, heißt es in klaren Worten: "Alles, aber auch alles, was hierin geschrieben steht, ist nicht nur wahr, sondern auch wissenschaftlich nachweisbar, und nicht nur das, es ist auch historisch korrekt. Keine Halbwahrheiten und Schuldzuweisungen, obwohl das auf den ersten Blick skurril aussehen mag. Die wahre Geschichte des Menschen wird zusammengefasst. Neben Fakten und Enthüllungen bietet das Buch auch Er- oder End-Lösungswege an. Durch eine verständliche Schreibweise ist der Text der Welt das ideale Nachschlagewerk für Insider, ermöglicht aber auch dem Einsteiger umfassende Einblicke in Hintergründe und Zusammenhänge, die beleuchtet und dadurch erhellt werden. Die Kulissen der Welt – Erstehung der Menschheit, Atlantis, Ägypten, Jesus Christus, Urchristentum, Kreuzzüge und Templer, die Anfänge der Freimaurerei, Logentum und Geheimkulte, Welt-Vatikan, Neue Ordnung, die Kriege und ihre Entstehung, Bewusstseinsmanipulation, CIA, der 11. September und heutige sogenannte Krisenherde."

Das Buch der Wahren Weltordnung ist sicher eines der interessanteren Werke, in dem extreme Szenarien um komplexeste Offenlegung wetteifern. Sogenanntes wird aufgezeigt: Wer sind die vertraulichen Informanten der "Sieben", und wer ist ein lebenslanger Sklave und Apologet der "Neun"? In der immer wahren Geschichte des Insiders, Maulwurfs, Doppelagenten und jungen Rebellen mit dem Pseudonym Kaspar Hauser oder Karl Hammer werden die Urheber von "menschenentwürdigenden" Experimenten genannt, ihr Einfluss auf die Machenschaften teilweise geheimer Organisationen durchleuchtet, "Personen zu Feindbildern" gemacht. Man blickt hinter die "Wirklichkeit grauenhafter Ritualmorde", deren Motiv (eines der "bestgehüteten Geheimnisse" des Vatikans, der Templer, der Katharer, der Heiligen Inquisition und der Gralsvereinigung) aufgedeckt wird: "Hier ist es gut, Moder und zerbrochenes Glas. Ich höre eine Katze", die – leicht verständlich – verschiedene Methoden der Bewusstseinsmanipulation erläutert. "Nebenan wohnt ein Mann, der einen schwarzen Hund hat, den er Adolf nennt, und der die Pfote auf Kommando Sieg Heil hebt." Das kann meine japanische Glückskatze auch. Pulp comic.


(es war – es ist – es ist wahr)

Umfangreiche Reinkarnationsbeweise gehen so: "Seit Anbeginn menschlichen Lebens auf Erden wachen leuchtende Wesen über dem Entwicklungsweg ihrer irdischen Geschwister. Manchmal in einem Erdenkörper, manchmal in einem Lichtgewande, leiten und behüten sie das sich entfaltende geistige Leben in der Materie."

Das Statement ist rechts aktuell, und es bezieht sich auf unsere "Brüder, die Meister der höheren Welt, der ehrwürdigen Sternenbruderschaft, die Mächte der linken Hand."

Wir wissen, wer vom Höchsten runtergesandt in Braunau "das Licht der Welt" erblickte, aber wissen wir, woher er kam? Das Nazi-UFO scheint die Frage zu beantworten: Wir wissen es, aber wir haben es vergessen. Wir können uns jedoch erinnern. Die entsprechende Technik wird auch im Alltag eingesetzt und heißt (u.a. auch) "ErbErinnerung". Alles, was einem in den Kopf kommt, gilt als geschaut. Und welcher am "Besten" schauen kann – und davon sprechen ... nu'ja verdammt, der wird ein "Seher" seinnn. Schließlich lässt sich nicht widerlegen, was sich nicht widerlegen lässt, weil es sich weder belegen noch beilegen lässt: "Willkommen zur Leere der Großen Weißen Bruderschaft. – Es spricht zu Dir der Herr der Sieben Strahlen, Moryael … sein Wille ist ein mächtiger Fluss, der durch die Inkarnationen seiner Seele strömt. Er hält stand in der Rolle des Erhabenen Prinzen, des Auserwählten Ritters vom Großen Roten und Schwarzen Adler, hält stand als Ritter der Sonne, als Prinz der Barmherzigkeit, als Großmeister der Goldenen Schlange auf blauem Grund und Bewahrer des Tabernakels, als Preußischer Ritter des Ostens und des Westens, hält stand als Auserwählter der Gewölbe und Souveräner Intendant der Gebäude, als Vollkommener Advokat der Fünfzehn, als Groß-Inspektor der Lichtes der Heiligen Armanischen Inquisiton und Geheimer Kommandeur der Richter, Sekretäre, Vorsteher, Meister, Lehrer, Lehrlinge und Gesellen. Er steht beispielhaft vor unserem Geiste: Balder-Krestos, der Prototyp der dreizehn Stämme, und Melanchton aus dem Morgenlande. Beide sind Adepten der RunAstrologie Dritter Generation. HyBritannien kennt ihn als AbArtus von Tolemac, wo er am Runden (!) Tische Ritter und Damen versammelt zur Suche nach Gral und Nektar Göttlicher Liebe. Er kehrt zurück als die zwei Thomase – Becket und Morus. Als Raijput Khan Prinz Moryael arbeitet er (stets) eng mit > Helena Blavatsky, Lord Byron, Cagliostro, Casanova, William Cooper, Savitri Devi, Dietrich Eckart, Julius Evola, Guillaume Faye, Reinhard Gehlen, Saint Germain, Herbert Grabert, Karl Haushofer, Erik Jan Hanussen, Rudolf Hess, > Jan Udo Holey, Carl Gustav Jung, Krishnamurti, Wilhelm Landig, > Adolf Joseph Lanz von Liebenfels, > Guido von List, Mathilde Ludendorff, Gustav Mahler, Marilyn Manson, Carl Orff, Ali Pascha, Trevor Ravenscroft, Nicolas und Helena Roerich, > Rudolf von Sebottendorff, > Miguel Serrano, Serapis Bey, Oswald Spengler, Maria Thaler, Oscar Wilde, Weisthor Wiligut. 1889 durchquert er mit Hilfe des Schwungrads der Wiedergeburt den geschwindigkeitsunabhängigen Dimensionenkanal und kehrt zurück …"

Dieserart ist die Rede von der Ordnung als Text der Welt – Angstpop. Es gilt die Devise: "Ziel ist, dem Leser – unter Berücksichtigung der Pressefreiheit – durch unsere Bücher so viele Informationen wie möglich zu vermitteln." –Gewagter Scheiß, doch obacht: "Autoren und Verlag lehnen jede Verantwortung gegenüber ungerechtfertigten Handlungen ab, die aus oberflächlicher, unvollständiger oder voreingenommener Lektüre entstehen könnten, und respektieren alle Menschen und Religionen". Es ist nötig, dass zu erwähnen, denn seitdem dieser Satz begonnen wurde, ist erst eine halbe Stunde vergangen, aber bereits jetzt zeigen alle Uhren im Raum unterschiedliche Zeiten an. Einige haben sich sogar zurückbewegt, dass heißt wohl, sie haben die Zeit rückwärts gezählt. Vielleicht ein Hinweis darauf, was das Verborgene bleiben will.



(∞)
> Kontrolle 2 / Ektoplasmaschinen: Der Text der Welt als Angstpop (nach oben)
> UFO-Komplex
> Hardware 1 / Schrauben, Drähte, Strom
> Hardware 2 / "I am John From!"
> Hardware 3 / White Man on the Moon – Wie die NASA planlos Geld verschwende
> Kontrolle 1 / Kontrolle

> Kontrolle 3 / Gräber – Was die anderen schreiben ...
> Ordnung 1 / Die Erfahrung des Faktischen
> Ordnung 2 / 2cornot2c.God rides a Flying Saucer – Das UFO als Religionenstifter
> Ordnung 3 / Dossiers – Dossiers
> Ordnung 4 / Presse
> Raumzeit 1 / "Noch fließt der alte Brunnen."
> Raumzeit 2 / Hotspots – Die irdischen Reiche
> Raumzeit 3 / "Eine hohle Welt ist unser Gott"
> Raumzeit 31 / Unvollständige Liste der Eingänge in die hohle Welt
> Raumzeit 32 / Die verlorenen Städte, Länder, Kontinente
> Raumzeit 33 / Expeditionen
> Raumzeit 1 / "Noch fließt der alte Brunnen."
> Raumzeit 2 / Hotspots
> Raumzeit 3 / Die verlorenen Städte
> Software 1 / "Atlantis ist weit." – Literaturverzeichnis
> Software 2 / "Es heißt UFOs ..." – Musikverzeichnis
> Verdichtung 1 / Unsichtbarer Adler
> Verdichtung 2 / Jenseitsflugmaschine
> Verdichtung 21 / Schwarz Braun Metallik – Gesamtschau "reichsdeutscher Flugscheiben"
> Verdichtung 3 / Mythomatik – Theorie und szenische Lesung
> Verdichtung 4 / Licht – Dämonische Leinwand: rewind
> Verdichtung 5 / Projektleitung – UFOs in Hollywood
> Zeitraum 1 / Historia Gaga – Abkünfte unbekannter Flugobjekte
> Zeitraum 2 / E.T ≠ Emerging Technology
> Zeitraum 3 / Prognosen – Prognosen ...
> Psychogeografie, Psychohistorie, Psychotopologie
> Dokumentation wilder Schriften
> Physiognomik
> Psycholinguale Miniaturen, Sozio-Poetik, Stimmenhören
> RADIODEL
> Schultheiss-Komplex

> SIMULAZI!
Erratik Instituts Berlin > Home
> Einführung in die Allgemeine Erratik
> Erratische Architekturkritik
> Forschungsgruppe Materialermüdung
> Erratische Naturkritik
> Erratische Hubschrauberforschung

> Medienbeobachtung
> Erratische Weltaufklärungsarbeit
> Nicht lieferbare Titel
> Erratik Institut Jena