> Seitenübersicht > Psychogeografie, -historie, -topologie
> UFO-Komplex
> Dossiers
> Kreaturen
> Menschenähnliche
Dossier O320313

Schwarze Männer, men in black (MIB),
auch Graue Männer oder horlocks



MIB sind klassische Jenseits-Agenten in Hut und Mantel, nachgebildet NAZI-Gestapo-Agenten oder den bulligen Schlägern des US-Innenministeriums, die während der McCarthy-Ära > Wilhelm Reich, > Albert Einstein und halb Hollywood in Angst und Schrecken versetzten.

Seit den 1980er Jahre treten sie verstärkt als elegant (und schwarz) gekleidete Menschheitsbeschützer auf, die keine Hüte mehr, dafür aber Sonnenbrillen tragen, wie es in dem Film "MIB" gezeigt wird, der darüberhinaus eine zwar "witzig gemeinte", jedoch reaistische Einschätzung der alien-Problematik wiedergibt. Auch sind im Zuge der Fortentwicklung kultureller Emanzipation bereits Schwarze Frauen gesichtet worden, was das gesamte Schreckensszenario irgendwie auf den Kopf zu stellen scheint.

M/WIB sind mustergültige Augenwinkelphantome und shape shifter, wobei die angsteinflößende schwarze Grundgestalt als bogeyman ("Wer hat Angst vor'm schwarzen Mann?") im Kontext von Kinderliedern als dizsiplinerzwingenden Erzeihungsmaßnahmen in die Folklore nicht nur des westlichen Kulturkreises eingegangen ist.

Hardcore-Anhänger diverser alien-Szenarien sehen die M/WIB in vielen Fällen als von den > dracs gedankenkontrollierte menschliche Sklavenagenten, obwohl in einigen Fällen der schwarze Mann überhaupt nicht menschlich, sondern reptilisch oder synthetisch und als synthetische von den > Infernalischen besessen erscheint, was selbstverständlich leicht erklärt werden kann, da die M/WIB > shape shifter sind, und jeder shape shifter logischerweise auch die klassische Gestalt des Mannes oder der Frau in Schwarz annehmen kann.

Eine bisher vermutete Funktion der M/WIB ist es, Menschen zu erschrecken, die eine Begegnung mit einem UFO hatten (> close encounter). Bedroht und gezwungen, über ihre Erlebnisse zu schweigen, berichten die Unglücklichen dennoch von ihren Zusammentreffen mit den Schwarzen Männern, die – wie es sich gehört – häufig am Wegesrand nahe Kreuzungen unter einem alten Baum erscheinen. Das ist teuflisch bzw. erscheint so. Jedenfalls: Glaubt man an solcherlei Dinge, kann man getrost davon ausgehen, dass, wer dem Schwarzen Mann begegnet und davon zu erzählen weiß, eigentlich von einer UFO-Begegnung berichtet, die Erinnerung daran ihm aber aus dem Kopfe getrieben wurde.

Typisch sind auch die Fahrzeuge der M/WIB: häufig genug sind es gigantische, altertümliche schwarze Limousinen, die an Leichenwagen erinnern und meist ohne sichtbare Autokennzeichen unterwegs sind, und die offenbar und ganz plötzlich in Bergen, nahe Seen oder auch einfach in der Luft verschwinden oder – umgekehrt – daraus auftauchen. Ebenfalls seit den 1980er Jahren verfügen die Schwarzen Männer/Frauen über ein weiteres und bei weitem moderneres Einsatzvehikel, den sogenannten > Schwarzen Hubschrauber.

Schwarze Hubschrauber samt Schwarzer Männer/Frauen sind zum Synonym für die Verschwörung der Neuen Weltordnung geworden. Die Neue Weltordnung, new world order oder NWO, ist ein Programm zu Versklavung der Menschen von Montana, der USA, der westlichen Welt, der gesamten Menschheit, in dieser Reihenfolge. Wer dahintersteckt, lässt sich nicht eindeutig und hundertprozentig beweisen, allerdings herrscht ja nicht eben Mangel an Verdächtigen: da sind zunächst mal schattenhafte Interessen hier auf der Erde, zur Freude der Anhänger des religiösen Antisemitismus' etwa die Hochfinanz (ein häufig herangezogenes Beispiel) oder auch die miteinander um die "Resource Erde" streitenden alien-Rassen. Wie im Großen so im Kleinen – nach dieser Maxime lässt sich feststellen, dass alles durcheinander gehen kann und geht, dass die CIA als Agentur eben jener schattenhaften Interessen mit den aliens paktiert, oder dass die CIA gleich ganz von aliens unterwandert ist, oder – um es einfach zu machen – die Hochfinanz aus drac-aliens besteht.

Das Zvedenborg berichtet, wie gewöhnlich ohne weitere Quellenangaben, dass > Sirius, der Hundestern, "nur" etwas mehr als neun Lichtjahre entfernt, ein Ort umfangreicher und außerirdischer MIB-Aktivitäten ist. Ein weiterer > hotspot solcher Umtriebe sind ausgedehnte subterrane Komplexe entlang der US-Ostküste, in denen sich die > Atlanteaner aus historischen, d.h. vordiluvianischen Zeiten re-etabliert haben.
> Schwarze Männer, MIB, graue Männer, horlocks (nach oben)
> Menschenähnliche
> Atlanteaner
> Victoria Beckham

> Xenu
> Ordnung 32 – Kreaturen
> Biblikale
> Blaue (blues)


> C3PO


> Graue (greys)
> Grüne (greens)

> Hellboy (Hellboy Universe/HBU)
> Hybride

> Körperlose
> Kroenen, Karl Ruprecht (HBU)

> Menschen

> Mottenmann (mothman)
> Mythische

> Schlangenartige

> Zwerge
> Ordnung 3 – Dossiers – Dossiers
> Ordnung 31 – Organisationen

> Ordnung 33 – Personal
> Ordnung 34 – Presse
> UFO-Komplex
> Kontrolle 1 – Kontrolle – Allgemeine Einführung und Übersicht
> Kontrolle 2 – Ektoplasmaschinen: Der Text der Welt als Angstpop
> Kontrolle 3 – Gräber – Was die Anderen schreiben ...
> Zeitraum 1 – Historia Gaga – Abkünfte unbekannter Flugobjekte
> Zeitraum 2 – E.T ≠ Emerging Technology
> Zeitraum 3 – Prognosen – Prognosen ...
> Hardware 1 – Schrauben, Drähte, Strom
> Hardware 2 – "I am John From"
> Hardware 3 – "White Man on the Moon"
> Verdichtung 1 – Unsichtbarer Adler
> Verdichtung 2 – Jenseitsflugmaschine
> Verdichtung 21 – Schwarz Braun Metallik
> Verdichtung 3 – Mythomatik
> Verdichtung 4 – Licht – Dämonische Leinwand: rewind
> Verdichtung 5 – Projektleitung – UFOs in Hollywood
> Raumzeit 1 – "Noch fließt der alte Brunnen ..."
> Raumzeit 2 – Hotspots – Die irdischen Reiche
> Raumzeit 3 – "Eine hohle Welt ist unser Gott"
> Raumzeit 31 – Unvollständige Liste der Eingänge in die hohle Welt
> Raumzeit 32 – Die verlorenen Städte, Länder, Kontinente
> Raumzeit 33 – Expeditionen
> Ordnung 1 – Die Erfahrung des Faktischen
> Ordnung 2 – 2cornot2c.God rides a Flying Saucer – Das UFO als Religionenstifter

> Software 1 – "Atlantis ist weit" – Literaturverzeichnis
> Software 2 – "Es heißt UFOs ..." – Musikverzeichnis
> Psychogeografie, -historie, -topologie
> Dokumentation wilder Schriften
> Physiognomik
> Psycholinguale Miniaturen, Sozio-Poetik, Stimmenhören
> RADIODEL
> Schultheiss-Komplex

> Simulationen
Erratik Instituts Berlin > Home
> Einführung in die Allgemeine Erratik
> Erratische Architekturkritik
> Forschungsgruppe Materialermüdung
> Erratische Naturkritik
> Erratische Hubschrauberforschung

> Medienbeobachtung
> Erratische Weltaufklärungsarbeit
> Nicht lieferbare Titel
> Erratik Institut Jena